A93 / SCHÖNWALD – Alkoholisierter Fahrzeugführer knallt in Schutzplanke

Dein-Freund-und-Helfer-im-Einsatz-Aktuelles-von-der-Polizei-A93 / SCHÖNWALD, LKR. WUNSIEDEL – Im alkoholisierten Zustand prallte ein Fahrzeugführer am Samstagabend auf der Autobahn in die Schutzplanke. Der Mann blieb glücklicherweise unverletzt und muss jetzt wohl für einige Zeit auf das Auto verzichten.

Der 47-Jährige aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach verlor gegen 19.45 Uhr auf der A93 in Richtung Regensburg bei Schönwald die Kontrolle über seinen Audi und krachte zweimal in die Mittelschutzplanke. Schlussendlich kam der Audi totalbeschädigt im Graben zum Stillstand und musste im Nachgang abgeschleppt werden. Der allein im Fahrzeug befindliche Fahrer konnte das Wrack unverletzt verlassen, wurde dann aber vorsorglich mittels Rettungswagen ins Krankenhaus Selb verbracht.

Die den Unfall aufnehmenden Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Hof führten zuvor noch einen Alkotest durch. Dieser ergab einen Wert in Höhe von 1,6 Promille. Eine Blutentnahme beim ohnehin im Krankenhaus weilenden Verunfallten war somit unerlässlich. Da dieser mit der Sicherstellung seines Führerscheins nicht einverstanden war, wurde durch die Staatsanwaltschaft Hof die Beschlagnahme angeordnet.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann erst im Jahr 2015 seinen Führerschein wegen Trunkenheit im Verkehr für einen längeren Zeitraum abgeben musste. Erst im Frühjahr 2016 erhielt er diesen wieder. Nach der neuerlichen Begehung einer Verkehrsstraftat unter Alkoholeinfluss binnen kurzer Zeit, stehen die Aussichten auf eine Wiedererteilung seiner Fahrerlaubnis denkbar schlecht. Glücklicherweise wurden durch dieses grobe Fehlverhalten weder andere Verkehrsteilnehmer gefährdet noch verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro.

***
Text: Polizei Bayern

 

Kommentare sind geschlossen.