Bamberg – Wirtschaftsinformatik: Zur konzeptuellen Rekonstruktion eines Fachgebiets – Abschiedsvorlesung des Systementwicklers Elmar J. Sinz

elmar-j-sinz


Foto: Elmar J. Sinz hält am 25. Januar seine Abschiedsvorlesung. Quelle: privat

Bamberg – Wirtschaftsinformatik wird seit den 1970er Jahren als Spezielle Betriebswirtschaftslehre angeboten, ab den 1980er Jahren gibt es eigene Studiengänge dafür. Seitdem hat das noch junge Fach stetig an Bedeutung zugenommen, was nicht zuletzt an der hohen Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften in diesem Bereich liegt. Prof. Dr. Elmar J. Sinz hat die Entwicklung dieses Faches national und international begleitet – und an der Universität Bamberg seit 1988 als Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Systementwicklung und Datenbankanwendung, maßgeblich mitgestaltet. Unter anderem als Gründungsdekan der Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik, die zum 1. Oktober 2001 aus der Taufe gehoben wurde.

Bei seiner Abschiedsvorlesung am 25. Januar 2017 zeichnet Elmar J. Sinz die Entwicklung des noch jungen Faches nach, nennt einschneidende Veränderungen, gibt Einblick in aktuelle Problemstellungen aus der Forschung und skizziert, welche Weiterentwicklungen heute schon absehbar sind. Die Veranstaltung mit dem Titel „Wirtschaftsinformatik – Zur konzeptuellen Rekonstruktion eines Fachgebiets“ findet um 19 Uhr im Universitätsgebäude An der Weberei 5, Raum WE5/00.022 statt. Der Eintritt ist frei. Es ergeht herzliche Einladung.

 

***

Text: Tanja Eisenach
Pressereferentin
Tel.: 0951/863-1023
presse@uni-bamberg.de

 

Kommentare sind geschlossen.