Presseschau – Mittelbayerische Zeitung: Kommentar von Christine Schröpf zur WLAN-Offensive in Bayern

News24 - Bayern - Bayrische Presseschau - Kommentar -Presseschau – Regensburg (Oberpfalz) – Traurig und völlig inakzeptabel, dass Deutschland beim Ausbau von freiem WLAN Entwicklungsland ist. Gut, dass in Bayern jetzt endlich ein großer Aufschlag gemacht werden soll. Das BayernWLAN, das Finanzminister Markus Söder jetzt präsentierte, könnte auch deshalb vorbildhaft werden, weil es so umkompliziert funktioniert.

Kein lästiges Registrieren – nach nur zwei Klicks kann es losgehen. Fünf Jahre soll es dauern, bis ein engmaschiges Hotspot-Netz geknüpft wird. Früher wäre besser. Dafür muss rasch die Störerhaftungen fallen, die Privatleute, Hoteliers und Cafebesitzer abschreckt, eigene Hotspots anzubieten. Nach der milliardenschweren Breitbandinitiative hat Söder mit dem WLAN-Ausbau das nächste Projekt in Angriff genommen.

Es sollte nicht sein letzter Digitalisierungvorstoß bleiben. Entwicklungsland ist der Freistaat auch bei der WLAN-Ausstattung der Kongresszentren und Veranstaltungshallen in vielen Kommunen. Auch das ist eine Schande.

OTS: Mittelbayerische Zeitung

 

Kommentare sind geschlossen.